Occupie - The Management Tool For Coworking Spaces

Tipps

Sieben Apps für deinen Sommerurlaub

Nexudus - The white-lable management system for coworking spaces
Habu Coworking Management Software
The Coworking Survey is supported by
Coworking Resources from A to Z
Eigentlich ist ja Sommer. Während an einigen Orten die Sonne knallt bis es brennt, regnet es in anderen Orten unerlässlich. Wie praktisch, dass man im Urlaub schnell die Wetter- oder Klimazone wechseln kann. Und mit deinem Smartphone im Handgepäck, besitzt du ein Allround-Gerät, mit dem du in fast jeden Ort der Welt schneller eintauchen kannst. Mit einer lokalen SIM-Karte klemmst du ungewollte Anrufe aus der Heimat ab und kannst mit einem lokalen Datentarif alle Annehmlichkeiten eines Smartphone im Urlaubsort günstig nutzen. Hier sind sieben Apps, die dir im Urlaub weiterhelfen, mit und ohne Internetverbindung.

Wer in den Urlaub fährt, möchte selten mit Kunden und Kollegen sprechen. Trotzdem hilft dir dein Smartphone mit Reiseführern, Stadtplänen, Fahrplänen, Flugticketsoder Wörterbücher in vielen Situationen weiter. Wenn du ins Ausland fährst, lohnt sich der Kauf einer lokalen SIM-Karte finanziell meist schon nach einigen Minuten. Das Datenpaket kostet meist nicht mehr als ein gutes Abendessen. Und Kunden oder Kollegen treiben deine Telefonrechnung nicht hoch. Sie können dich schlicht nicht erreichen, wenn du es nicht willst.

Wenn dein Telefon "Quadband" unterstützt, findest du praktisch in allen Teilen der Welt eine SIM-Karte für dich. Eine Alternative stellen mobile WiFi-Hotspots wie MiFi dar. Sie schonen den Stromverbrauch deines Smartphones - und du kannst deine Nummer behalten und trotzdem mit dem Datentarif eines Anbieters in deinem Urlaubsland surfen. Weil auch Strom nicht überall zur Verfügung steht, lohnt sich in bestimmten Regionen ein zusätzliches Solaraufladegerät für unterwegs.

Hier sind sieben Apps, die auf deinem Smartphone in vielen Fällen die Stimmung in den Ferien heben. Nicht alle Apps benötigen eine permanente Netzverbindung, wenn du sie nutzen möchtest:

Triposo & Foodspotting

Reiseführer gibt's wie Sand am Meer, gute wie schlechte. Doch je mehr Orte du besuchst, desto mehr Gepäck schleppst du mit dir rum. Und am Flughafen zählt oft jedes Gramm. Mit Apps wie Triposo gibt es eine Version, die auf jedes Smartphone passt. 

Der Reiseführer kann dir an mindestens 8000 Orten auf der ganzen Welt weiterhelfen. Einmal für eine bestimmte Stadt oder ein bestimmtes Land runtergeladen, läuft das Programm bei den meisten Funktionen ohne Internetverbindung. Je nach Wetter oder Tag empfehlt dir das Programm bestimmte Orte für deine Touren. Dafür braucht es wieder einen Netzanschluss. User können dann auch Orte mitbewerten, Checkins und Bookmarks über Facebook einstellen oder einen Reiselog mit Triposo aufbauen. Speziellere Apps wie Foodspootting informieren dich weltweit über die kulinarischen Highlights vor Ort.

Pocket

Du brauchst keinen extra Datenplan, weil dir kostenlose Wifi-Spots in Cafés, Hotels oder Coworking Space reichen? Dafür lohnt sich Pocket. Die App hieß einmal 'Read it later', und so funktioniert sie bis heute.

Jede Website, die du über den Pocket Button speicherst, kannst du später ohne Netzverbindung lesen, egal ob im Flugzeug, einer einsamen Insel oder auf einem Segelboot im Meer. Funktioniert für Android, iOS und Kindle - und ist umsonst. 

Tripit

Wenn du mehrere Orte während deines Urlaubes besuchst, häufig die Unterkunft und die Verkehrmittel wechselst, lohnt sich Tripit als Reiseplaner. Dafür leitest du alle Buchungen und Reservierungen mit einem Klick direkt an die App weiter.

Tripit sammelt alle Zeiten und Orte in einem Reiseplan für dich, synchronisiert deinen Kalender und zeigt dir auch automatisch den Weg vom Flughafen zum Hotel, selbst wenn du dich gerade nicht mit dem Internet verbinden kannst. Wenn du magst, informiert die App auch deine Freunde und Familie über deinen aktuellen Aufenthaltsort. Tripit gibt es für alle Betriebssysteme. Mit der Businessversion kannst du auch Gruppenreisen organisieren.

World UV

Du gehörst zu den Leuten, die in den Ferien in die Sonne fahren, am liebsten stundenlang am Strand liegen, und mit einem braunen Teint wieder nach Hause kommen möchten? Mit UV-Strahlen kennst du dich wahrscheinlich aus. Genauso wie mit dem Sexappeal verbrannter Haut, die bei anderen eher Mitleid als Neid auslösen.

Für Leute, die ihre Zeit in der prallen Sonne nicht richtig einschätzen können, entwickelte die britische Hautarztvereinigung eine Hilfe auf dem Smartphone. Die App sagt die UV-Strahlung für fast jeden Ort auf der Welt voraus und gibt tagesabhängige Tipps, mit denen du die Sonne genießen und dich gleichzeitig vor ihr schützen kannst. World UV ist kostenlos für iPhones und Android-Telefone erhältlich. Die Vorhersage benötigt jedoch unbedingt einen Netzzugang.

US Army Survival Guide

Nicht jedes Reiseziel macht es dir mit einem Hotel und Sonnencreme bequem. Vielleicht gibt es auch keine Busse oder Autos in der Nähe. Wie man mit wenig zivilisatorischen Errungenschaften überleben kann, zeigt der US Army Survival Guide. Er erklärt, wie man Feuer entzündet, in schwierigen Situationen einen klaren Kopf behält oder auf gefährliche Wildtiere reagiert. Im Playstore bekommst du sie für Android umsonst, für iPhone-Nutzer kostet sie €1,59 oder $1,99.

Travel safe & First aid

Wenn du nicht gerade im Dschungel ohne Netzanschluss urlaubst, helfen dir im Notfall auch Telefonnummern weiter. Travel safe kennt die richtigen Kombinationen für dein Urlaubsland und sagt dir auch, wo du deine Botschaft findest, falls dir dein Reisepass abhanden kommt. Die App ist kostenlos und gibts in der Pro-Version für 99ct.

Wer bei einem Unfall den Arzt ruft, mag wahrscheinlich nicht so lange warten, bis der Krankenwagen eintrifft. Kenntnisse über Erste Hilfe frischen zahreiche kostenlose Apps auf. Auf Android wurde First Aid mit am besten bewertet. 

Kayak

Für deinen Urlaub bleibt mehr Geld übrig, wenn du Flüge so früh wie möglich buchst. Außerdem sparst du in den Tageszeiten, in denen weniger Leute die Buchungsportale der Fluggesellschaften benutzen, also vor allem in den späten Abend- und frühen Morgenstunden - und nicht wenn Sekretariate von Unternehmen ihre Geschäftsreisen buchen. Einen der besten Vergleiche bietet Kayak, die verschiedene Buchungsportale miteinander verbinden.

Kayak lohnt sich auch für die Leute, bei denen die Urlaubsflüge zu spät oder gar nicht abheben. Die Kosten dafür tragen bis zu einem bestimmten Betrag normalerweise die Fluggesellschaften. Im besten Fall vermitteln sie auch selbst Ersatz. Wenn du in diesen Fällen dennoch vorausbezahlen musst, schont auch der Last-Minute-Vergleich in der Wartezeit deinen Geldbeutel.

Zoll & Reise App

Manche nutzen den Urlaub auch direkt zum Geld sparen und für Souvenirs. Dass du kein Kängurubaby aus Australien mitnimmst, versteht sich vielleicht von selbst - wie bei vielen allen anderen Tieren ob ausgestopft oder lebendig. Wie es mit Computern, anderen Waren und deren Freimengen aussieht, das erklärt die Zoll & Reise App des Bundesfinanzministeriums. Das Programm können sich alle Besitzer von iPhones und Android-Smartphones kostenlos runterladen - am besten schon, bevor die Reise losgeht.

Mosquito Stop

Mit dem Urlaub kommen oft die Mücken. Wer sich tagsüber nicht ständig kratzen möchte, cremt sich nachts entsprechend ein. Manche laden sich eine Mückenstop-App runter. Davon existieren Dutzende. Sie stinken nicht und vertreiben die Mücken angeblich über hochfrequentierte Signale.

Wissenschaftlich konnte ein Schutz bisher nicht belegt werden. Möglicherweise nerven die Signale der App vor allem die Menschen in deiner Umgebung, so dass sie sich lieber woanders hinlegen und die Mücken mit ihnen das Zimmer wechseln.

Gerade Apps, wie die gegen Mückenstiche, bieten sehr einfache Funktionen. Hinter ihnen verstecken sich immer öfter Spammer, die dich anschließend mit Werbung zutexten. Deshalb checke vorher bei jeder App das User-Feedback und die Bewertung auf iTunes oder im PlayStore, damit du nicht ständig auf dein Smartphone starren musst und du dich mehr in der Sonne ausruhen kannst, als Nachrichten löschen musst.

comments powered by Disqus
Coworking Resources from A to Z
Profitability of Coworking Spaces