Occupie - The Management Tool For Coworking Spaces

News

Wo wird weltweit am häufigsten nach 'Coworking' gesucht?

Nexudus - The white-lable management system for coworking spaces
Habu Coworking Management Software
The Coworking Survey is supported by
Coworking Resources from A to Z
Wo und wie häufig suchen Menschen im Netz nach 'Coworking'? Schreiben Sie es lieber mit oder ohne Bindestrich? Beeinflusst 'Coworking' die Popularität von 'Home Offices'? Google und Wikipedia erheben täglich Daten über ihr Suchvolumen und ihre Abrufe. Daraus lassen sich keine konkreten, aber trotzdem interessante Ergebnisse herleiten. Deskmag arbeitete sich durch die Daten und gibt einige Antworten auf diese und noch weitere Fragen, wie sich der Begriff Coworking durch die Augen von Google und Wikipedia in letzter Zeit entwickelte.

Die weltweite Suche nach dem Begriff “Coworking” erreichte im März diesen Jahres ihren derzeitigen Höchststand. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg sie um 35% - und zu vor zwei Jahren um 61%. Blickt man auf die letzten fünf Jahre, versechsfachte sich das Suchvolumen nach “Coworking” im Vergleich zu anderen Anfragen. 

Die Trends erlauben keinen konkreten, aber allgemeinen Einblick und Rückblick auf die Entwicklung im Coworking-Markt. Wo und wie häufig wird nach 'Coworking' auf Google gesucht und wie häufig werden Artikel über 'Coworking' auf Wikipedia abgerufen. Mehr über die Herkunft und Aussagekraft der Daten findest du am Ende des Artikels. Für die einzelnen Trends klicke auf die nebenstehende Bildergalerie.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Die Recherche zu diesem Artikel wurde unterstützt von GCUC, der Global Coworking Unconference Conference

--------------------------------------------------------------------------------------------

“Coworking” boomt in Kanada, Italien, Frankreich und…

Die Nachfrage nach “Coworking” stieg in den letzten zwölf Monaten vor allem in Kanada, Italien, Frankreich, Thailand, Australien und Indien. Stabil nach oben zeigt die Richtung ebenfalls in den USA, Brasilien, Spanien, sowie mit Ausschlägen auch in Mexiko und Japan.

Dagegen stagniert der Trend in anderen Ländern. In Polen und Russland erreicht er das gleiche Niveau wie vor drei Jahren, in Deutschland und Argentinien wie vor zwei und in Großbritannien wie vor einem Jahr. 

Fast alle Länder erreichten ihre Höchststände in diesem Jahr

Dennoch erklommen fast alle erfassten Länder in den letzten drei Monaten einen Höchststand, d.h. nie zuvor suchten dort so viele Menschen auf Google nach “Coworking”. Eine Ausnahme bilden Russland, Mexiko und Argentinien, die ihren bisherigen Peak im letzten Quartal des Jahres 2014 erreichten. Ein regelrechter Einbruch wird bei Google nirgendwo ausgewiesen. Für andere Länder, als die in dem Artikel aufgelisteten, stehen allerdings keine Daten zur Verfügung.

Am ‘populärsten’ bleibt “Coworking” in Spanien und Russland

Italien, die Ukraine und Belgien holen beim Ländervergleich in den letzten beiden Jahren auf. Dabei wird das absolute Suchvolumen nach 'Coworking' mit allen anderen Suchbegriffen in einem bestimmten Ort oder Land zueinander ins Verhältnis gesetzt. Bei einem Vergleich zwischen Ländern und Städten werden diese nocheinmal zueinander relativiert und deren Ergebnisse in einer Rangfolge dargestellt. Google Trends zeigt also keine absoluten Zahlen! Berücksichtigt man auch unterschiedliche Schriftsysteme, neben lateinisch also auch kyrillisch oder japanisch, platziert sich Spanien vor Russland, Italien und der Ukraine. Japan rutscht zwei Plätze tiefer auf Platz 5, Brasilien ebenfalls und belegt den sechsten Platz. Ob und inwieweit sich der Russland-Konflikt mit der Ukraine und den westlichen Ländern auf die Entwicklung von Coworking Spaces in Russland und der Ukraine auswirkt, lässt sich den Daten bisher nicht entnehmen. 

Die relativen Hotspots in den letzten beiden Jahren bei den Städten finden sich in Barcelona und Moskau. Die brasilianischen Städte Porto Alegre und Curitiba fallen ab. Neu dabei ist Mailand und Turin.

Beim Rückblick auf die letzten 12 statt 24 Monate fallen sämtliche brasilianischen Städte sogar aus der Liste der Hotspots. Dafür rücken wieder mehr Städte aus den USA auf. Vermutlich ist die absolute Zahl der Suchanfragen nach 'Coworking' in brasilianischen Städten in kurzen Zeiträumen noch zu gering, weshalb sie in Vergleichen nicht berücksichtigt werden. Anders ausgedrückt, in den USA suchen absolut mehr Menschen nach 'Coworking'. Für die Entwicklung innerhalb der einzelnen Länder, klicke dich bitte durch die Bildergalerie.

Bei "Coworking Space" liegen die USA vor Deutschland, Thailand und Australien

In den letzten beiden Jahren wurde 'Coworking Space' in den Japan, Thailand, den USA und Deutschland gesucht. Bei den Städten führt Tokyo vor San Francisco und New York, gefolgt von Bangkok, Berlin, Ōsaka, Los Angeles und London. Dass Länder wie Spanien oder Brasilien in der Liste nicht vertreten sind, liegt vermutlich an der anderen Schreibweise. Für die jeweils sprachliche Alternative wie 'Espacio de Coworking' oder 'Espaço do Coworking" stehen auf Google Trends jedoch keine Daten zur Verfügung, sie werden also (noch) zu selten gesucht. Aus eigenen Erfahrungen wird 'Coworking' in nicht-englischsprachigen Ländern zunehmend auch als Synonym für 'Coworking Spaces' genutzt.

“Coworking” 15x mal beliebter als “Co-working”

“Coworking” geben die Nutzer knapp 15 mal häufiger als sein Pendant mit dem Bindestrich “Co-working”. Überraschenderweise passiert dies in den USA relativ häufiger als in Großbritannien oder Australien, wo Schreibweisen mit Bindestrich im allgemeinen Gebrauch verbreiteter sind.

“Home Offices” werden unpopulärer

Und wie sieht es im Vergleich mit vermeintlichen Konkurrenten aus? Dass immer mehr Menschen im “Home Office” arbeiten, offenbart sich auf Google nicht. Im Gegenteil, in den letzten zehn Jahren halbierten sich die Anfragen danach weltweit (-57%). In einem englischsprachigen Land, wie den USA, zeigt sich der gleiche Trend etwas weniger ausgeprägter (-43%).

Blickt man nur auf die letzten fünf Jahre, schwächte sich der Trend weltweit ab (-39%), in den USA sogar sehr (-13%). In den letzten beiden Jahren ging er überhaupt nicht nach oben oder unten. Die weltweit steigende Nachfrage nach “Coworking” beeinflusst also nicht die erst sinkende, und heute stabile Nachfrage nach “Home Offices”.

Deutschland ist eines der wenigen Länder, die bei dem Begriff im Trendbarometer stärker nach oben ausschlagen - seitdem die SPD im Jahr 2013 in die Regierung einzog. Die deutsche Entsprechung “Heimbüro” besitzt in Deutschland indessen laut Google keine Relevanz.

Suchbegriffe können in bestimmten Ländern verschiedenen Bedeutungen besitzen. In Großbritannien steht “Home Office” auch für das Innenministerium. Um diesen Effekt auszusortieren, bietet Google die thematische Eingrenzung von Suchbegriffen an, wie sie in den hier veröffentlichten Ergebnissen berücksichtigt sind. Ohne diesen Effekt würde das “Home Office” noch mehr abschmieren. 

Nachfrage nach “Business Center” stabil

Einige Business Centren sehen Coworking Spaces als Konkurrenten, Regus definiert sich sogar als Erfinder von Coworking Spaces. Die Debatte darüber ist mittlerweile abgelutscht, trotzdem flammt sie hin und wieder auf. Die Global Coworking Survey zeigte bereits in den letzten Jahren, dass eine solche Konkurrenz nicht existiert. Zu verschieden sind die dahinter stehenden Konzepte und ihre Zielgruppen.

Auch über Google Trends lässt sich eine solche Konkurrenz nicht unbedingt herleiten. Die Nachfrage nach “Business Center” sank über die letzten zehn Jahren und nach zwischenzeitlichem Hoch vor fünf Jahren um etwa ein Viertel. In den letzten beiden Jahren suchten jedoch wieder mehr Interessierte auf Google nach ‘Business Center’. Alternative Begriffe wie ‘Executive Office’ nahmen dagegen stark ab, oder spielen - wie ‘Serviced Office’- keine Bedeutung. Beim Begriff ’Regus’, der übrigens weltweit fast genauso häufig wie ‘Business Center’ gesucht wird, bewegte sich der Trend in den letzten zehn Jahren kaum auf oder ab.

‘Coworking’ überholt ‘Regus’ und ‘Business Center’ in etwa zwei Jahren

Dafür zeigt sich ein anderer Trend deutlich. Führt man ihn weiter fort, werden in etwa zwei Jahren mehr Menschen den Begriff ’Coworking’ suchen als ‘Regus’ oder ‘Business Center’. Fairerweise sei angemerkt, dass ’Coworking Space’ selbst derzeit nur ein Zehntel ihres heutigen Suchvolumens erreicht. Interessant ist diese Entwicklung zumindest für den Büromarkt im Allgemeinen.

▶▶ Nächste Seite:  Wie 'Coworking' auf Wikipedia performt

Previous | 1 | 2 | 3 | Next
comments powered by Disqus
Coworking Resources from A to Z
Profitability of Coworking Spaces